Mammut Alpine Festival

Bergwelt entdecken. Outdoor Spirit erleben.

Am 21./22. Januar  fand bei strahlendem Sonnenschein das erste MAMMUT ALPINE FESTIVAL in Andermatt statt.

Unter dem Motto „Bergwelt entdecken, Outdoor Spirit erleben“ fanden sich über 160 sportbegeisterte Teilnehmer und Teilnehmerinnen in unserem Basecamp  ein. Nach einer kurzen Einführung durch Franz Widmer, dem Leiter der Mammut Alpine School, ging es auch schon los und die Teilnehmer begaben sich zu den Startpunkten ihrer Workshops oder Tagestouren. Nach einem kurzen Briefing durch die zuständigen Bergführer und der Ausgabe des benötigten Materials, starteten die verschiedenen Gruppen. Die Teilnehmer konnten sich ihr ganz persönliches Programm für diese zwei Tage zusammenstellen.

Egal ob Freeriden, Eisklettern, Skitouren gehen, Schneeschuhlaufen oder doch ein Kurs in Lawinensicherheit.für jeden war etwas dabei. Für diejenigen, die eine Aktivität noch nie ausgeübt hatten, boten sich die halbtägigen Workshops perfekt an. Die bereits etwas erfahreneren Teilnehmer konnten ihre Fähigkeiten in den Tagestouren weiter verbessern und ausbauen.

Im „Mammut Basecamp“ im Dorf von Andermatt hatte ein regionales Catering unsere hungrigen Festivalteilnehmer mit feinen Gerichten am Mittag und am Abend verköstigt. Nach einem ereignisreichen Tag am Berg konnten die Teilnehmer am Abend zum gemütlichen Teil übergehen und in unserer Après Ski Bar bei einem Kafi Luz oder einem Bier unter Gleichgesinnten verweilen. Für Unterhaltung am Abend sorgten unsere zwei Mammut Pro-Athleten Dani Arnold und Jérémie Heitz.
Die beiden waren nicht nur den ganzen Tag in den Workshops und Tagestouren mit dabei und gaben Tipps, sondern hatten am Samstagabend auch einiges an Geschichten und Erfahrungen zu erzählen.
So hielt Dani einen Vortrag über seine Projekte als Extrembergsteiger, seine Höhen und Tiefen, Grenzerfahrungen und Glücksmomente. Im Anschluss an den Vortrag hatten die Teilnehmer die Möglichkeit Fragen zu stellen und so mehr über Dani zu erfahren.

Am zweiten Festival Tag wurden die Teilnehmer erneut mit einem wolkenlosen Himmel belohnt. Wieder begaben sie sich motiviert auf ihre Tagestour oder ihren Workshop, konnten sich im Basecamp mit regionalen Spezialitäten verköstigen und kamen am Nachmittag müde, aber mit einem Lächeln im Gesicht zurück. Das Festival neigte sich am frühen Sonntagabend dem Ende zu und wir duften die glücklichen und zufriedenen Teilnehmer mit gutem Gewissen verabschieden.