Rucksäcke

Packtipps für alpine Rucksäcke

1. Hauptfach

Tipp: Schwerere Gegenstände auf halber Rückenhöhe platzieren

  • Alpine Ausrüstung (Klettergurte, Karabiner, etc.)
  • Ersatz-Unterwäsche
  • Schutzbekleidung
  • Biwaksack
  • Erste Hilfe Set mit Rettungsdecke
  • Wasserflasche/Trinksystem
  • Proviant

2. Außentasche der Klappe

  • UV-Schutzcreme
  • Kappe
  • Stirnlampe
  • Karte/Führer
  • Höhenmesser, Kompass, GPS
  • Taschenmesser
  • Energieriegel/Snacks
  • Kompaktkamera

3. Innentasche der Klappe

  • Schlüssel
  • Geldbörse
  • Ausweis
  • Handy

4. Unter der Klappe

  • Seil (mit Befestigungsriemen)

5. Aussen

  • Teleskopstangen, Eispickel, Eisgeräte
  • Steigeisen (wenn sie nicht in ihrer Packtasche aufbewahrt werden)
  • Isomatte/Biwakmatte an der Seite

Packtipps für Backpacking-Rucksäcke

1. Hauptfach

Tipp: schwerere Gegenstände im oberen Drittel des Rückens platzieren

  • Proviant
  • Kocher, Gas, Geschirr
  • Wasserflasche/Trinksystem
  • Ersatz-Unterwäsche
  • Schutzkleidung
  • Hütten-/Freizeitschuhe, Sandalen
  • Erste-Hilfe-Set mit Rettungsdecke
  • Waschtasche
  • Zelt ohne Stangen
  • Taschenbuch

2. Außentasche der Klappe

  • UV-Schutz
  • Stirnlampe
  • Karte/Gebietsführer
  • Höhenmesser, Kompass, GPS
  • Taschenmesser
  • Energieriegel, Snacks
  • Kompaktkamera

3. Innentasche der Klappe

  • Schlüssel
  • Geldbeutel
  • Ausweis
  • Handy

4. Aussen

  • Zeltstangen an der Seite
  • Nasses Außenzelt vorne oder an der Seite
  • Teleskopstangen, Eispickel
  • Isomatte unter dem unteren Fach

5. Unteres Fach

  • Schlafsack
  • Hüttenbekleidung
  • Schlafkleidung

Packtipps für Hiking-Rucksäcke

1. Hauptfach

Tipp: schwerere Gegenstände im oberen Drittel des Rückens platzieren.

  • Proviant
  • Trinksystem
  • Ersatz-Unterwäsche
  • Schutzkleidung
  • Erste-Hilfe-Set mit Rettungsdecke
  • (Hütten-Schlafsack)
  • (Hüttenschuhe)
  • (Waschtasche)

2. Aussentasche der Klappe

  • UV-Schutz
  • Taschenmesser
  • Energieriegel, Snacks
  • Kompaktkamera
  • Fernglas

3. Innentasche der Klappe

  • Schlüssel
  • Geldbeutel
  • Personalausweis
  • Mobiltelefon

4. Aussen

  • Teleskopstöcke
  • Jacke (mit Gummizug)

5. Seitentasche

  • Kleinigkeiten
  • Wanderkarte

Packtipps für Kletterrucksäcke

Das wichtigste bei Kletter-Rucksäcken ist die Aufteilung des Materials. In diesen durchdachten Transportlösungen lässt sich alles verstauen, was man an der Wand braucht. Schnelle Handhabung und perfekte Aufteilung sind das Nonplusultra.

1. Seilsack
Mit integriertem Seilsack, der sich am Stand herausnehmen und breit auslegen lässt und damit Schmutz und Krangel fernhält.

2. Chalkbag-Schutzbeutel
Chalkbag-Schutzbeutel verhindert Verunreinigung des restlichen Materials.

3. Rückenöffnung
Öffnung am Rücken mittels rundumlaufendem Reissverschluss ermöglicht praktischen Zugriff ins Hauptfach.

4. Materialtrageschlaufen
Externe und interne Befestigungsmöglichkeiten für Kletterutensilien.

1.Materialtrageschlaufen
Externe und interne Befestigungsmöglichkeiten für Kletterutensilien.

2.Drei Reissverschlusstaschen
Zur sicheren Aufbewahrung von Topos, Riegeln, etc.

3.Trinksystem-Vorrichtungen
Seperat zugängliches, schützendes Trinkblasen-Fach.

4.Sicherheitsleine
40 cm Leine zum Sichern der Fotokamera.

Packtipps für Schnee-Rucksäcke

1. Hauptfach

Tipp: schwerere Gegenstände in der Mitte, nahe am Rücken platzieren

  • Skifelle
  • Steigeisen
  • Wachs
  • Karte, Führer
  • Stirnlampe
  • Thermosflasche/Trinksystem
  • Proviant, Energieriegel
  • Ersatz-Unterwäsche
  • Isolierende und Schutzkleidung
  • Warme Ersatzmütze und Handschuhe
  • Erste-Hilfe-Set mit Rettungsdecke
  • (Biwaksack)
  • (Leichte Steigeisen)

2. Brillenfach

  • Sonnenbrille
  • Handy

3. Innenfach für Wertgegenstände

  • Snowboard
  • Schneeschuhe
  • Ski an der Seite/diagonal
  • Axt oder Stock

4. Aussen

  • Snowboard
  • Schneeschuhe
  • Ski an der Seite/diagonal
  • Axt

5. Vorderfach

  • Sonde
  • Schaufel

Nicht vergessen!

Das Barryvox-Lawinenverschüttetensuchgerät muss immer getragen werden und eingeschaltet sein.

Anpassung

Hüftgurt, Schulterträger und Lagekontrollriemen lockern.

  • Rucksack schultern, Hüftgurt mittig auf Becken setzen und fest anziehen
  • Schulterträger stufenweise anziehen bis Schultern leicht belastet werden.
  • Lagekontrollriemen je nach Geländetyp anziehen. Je schwieriger das Gelände desto straffer.
  • Brustgurt schliessen.

Anpassung der Rückenlänge bei Backpacking-Rucksäcken

Rückenlänge von oberhalb Hüftknochen bis unterster Halswirbel messen und Grösse aus der Tabelle entnehmen.

  • Polsterung Hüftgurt öffnen
  • Karabiner öffnen
  • Karabiner in Schlaufe hängen
  • Polsterung schließen- Schulterträger nach oben ziehen
  • Grösse im Sichtfenster prüfen

Anpassung der Rückenlänge bei Hiking-Rucksäcken mit verstellbarer Rückenlänge

Rückenlange von oberhalb Hüftknochen bis unterster Halswirbel messen und Grosse aus der Tabelle entnehmen.

  • Schultertrager entlasten
  • Schnalle am Schulterträger aus Rückenteil ausfädeln
  • Schnalle am Schulterträger an der richtigen Position in Rückenteil einfädeln

Rucksackpflege

Auch ein Rucksack sollte regelmässig geputzt und gepflegt werden. Er wird es Ihnen mit einer längeren Lebensdauer verdanken.

Putzen

  1. Sand und Tannennadeln aus dem Rucksack schütteln(Ein Staubsauger kann da sehr hilfsreich sein)
  2. Flecken mit einem Tuch und klarem Wasser entfernen(Bei sehr starker Verschmutzung kann der Rucksack auch unter Dusche gereinigt werden)
  3. Trocknen lassen
  4. Imprägnieren

Lagerung

  • Den Rucksack immer mit geschlossenen Schnallen auch bei Hüft- und Brustgurt an einem trockenen, lichtgeschützten Ort lagern.
  • Der Rucksack sollte nicht mit schweren Gegenstände belegt werden, denn sonst kann sich die Rückenplatte verformen.