Bekleidung

Pflege

Damit Outdoor-Bekleidung ihre Funktionen behält, muss sie richtig gepflegt werden; lagern sich Schweiss und Schmutz auf der Textilfläche ab, wird die Dampfdurchlässigkeit behindert und das Bekleidungsstück verliert an Atmungsaktivität.

Egal, welche Funktionsbekleidung, zwei Regeln müssen strikt eingehalten werden:

  • Kleidungsstück immer nach Pflegeanleitung waschen
  • Niemals Weichspüler verwenden, dieser verklebt die Poren und verhindert somit die Funktionalität


Je nach Natur des Bekleidungsstücks müssen noch folgende Punkte beachtet werden:

Tipps zur Reinigung von Funktionswäsche:
 

  • Falls andere Kleidungsstücke mitgewaschen werden, muss darauf geachtet werden, dass Klettverschlüsse immer verschlossen sind, da sie sonst Fäden ziehen können.
  • Keinen Trockner benutzen: Das Material (egal welche Art) leidet zu stark und verliert seine ursprüngliche Form. Zudem trocknen diese Teile sowieso sehr schnell.
  • Funktionswäsche muss nicht gebügelt werden; sie sollte knitterfrei sein.
Tipps zur Reinigung von Daunen Jacken:

  • Mit Daunenwaschmittel waschen (meist ca. 30 Grad)
  • Wer seiner Daunenjacke etwas besonders Gutes tun möchte, hängt noch einen reinen Wasserwaschgang an. So wird auch der letzte Waschmittelrest ausgespült.
  • Danach im Trockner zusammen mit drei Tennisbällen bei mittlerer Temperatur trocknen, um zu verhindern, dass die Daunen verklumpen. Vorsicht: Zu heisse Temperaturen können das Aussenmaterial beschädigen!
  • Wenn kein Trockner vorhanden ist, sollte man die Jacke liegend trocknen lassen und sie regelmässig (ca. jede Stunde) aufschütteln, um das Verklumpen der Daunen zu verhindern.
Weniger ist mehr! Daunenjacken werden mit jedem Waschgang grundsätzlich ein bisschen beschädigt. Es sollte versucht werden, die Jacke nicht öfters als einmal im Jahr zu waschen.

Damit Outdoor-Bekleidung ihre Funktionen behält, muss sie richtig gepflegt werden; lagern sich Schweiss und Schmutz auf der Textilfläche ab, wird die Dampfdurchlässigkeit behindert und das Bekleidungsstück verliert an Atmungsaktivität.

Egal, welche Funktionsbekleidung, zwei Regeln müssen strikt eingehalten werden:

  • Kleidungsstück immer nach Pflegeanleitung waschen
  • Niemals Weichspüler verwenden, dieser verklebt die Poren und verhindert somit die Funktionalität

Tipps zur Reinigung von Bekleidung mit Beschichtung oder Membran:
  • Spezielles Waschmittel für Funktionsbekleidung verwenden
  • Alle Reissverschlüsse schliessen
  • Die Waschmaschine nur mit einem Stück bzw. gering beladen; das fördert den Abtransport des Schmutzes und reduziert Knitterbildung
  • Das Kleidungsstück zum Trocknen aufhängen (ohne direkte Sonneneinstrahlung) oder, wenn es in der Pflegeanleitung zugelassen ist, in den Trockner geben
  • Zur Wiederaktivierung des Imprägnierschutzes sollte die Jacke nach dem Waschen gebügelt werden oder kurz in den Trockner kommen. Dabei immer das eingenähte Pflegeetikett beachten!

Achtung: Lieber das Kleidungsstück öfters mit wenig (vom richtigen) Waschmittel waschen, als umgekehrt!


Wichtig ist es auch, dass der Oberstoff der «wasserdichten» Membranjacke- oder -hose danach wieder imprägniert wird. Denn ein mit Wasser vollgesogener Oberstoff verringert die Atmungsaktivität der Bekleidung um bis zu 70 Prozent.

Wie wird Outdoor-Bekleidung mit Membran richtig imprägniert?
  • Nach dem Waschen das Bekleidungsstück erstmals komplett trocknen
  • Dann wird es mit einem geeignete Imprägniermittel behandelt. Die Stellen, die besonders beansprucht werden, z.B. Schultern und Kapuze, können intensiver behandelt werden
  • Das Kleidungsstück nochmal kurz trocknen lassen
  • Sehr wichtig: Das imprägnierte und trockene Kleidungsstück muss dann erwärmt werden (z.B. im Trockner oder durch Bügeln), um den Imprägnierschutz zu aktivieren!