Thomas Senf
 

Der Trip

Deep Water Soloing heisst das Rezept für einen relaxten Klettertrip. Fernab jeglicher Zivilisation am Tonsai Beach in Thailand hat sich das junge Mammut Pro Team rund um David Lama dem Klettern in seiner reinsten Form gewidmet. Je höher du steigst, desto tiefer der Fall ins Meer. Ohne Sicherung und Seil klettert man beim Deep Water Soloing an den hohen Kalkfelsen über dem offenen Meer. Wir der nächste Griff verfehlt, wartet tief unter dir das kühle Nass mit der perfekten Chillout-Temperatur.


"Erstbegehungen sind hier in Thailand einfach cooler, man hat die Gewissheit wirklich der Erste zu sein", sagt David Lama zu den vielen unberührten Routen an den Felsen vor Thailands Küste. Es kann hier den ganzen Tag lang geklettert werden. Die Möglichkeiten sind so vielfältig, es wird nie langweilig. Auch Christina Schmid ist begeistert von der etwas anderen Art zu klettern. "Man braucht nur Kletterschuhe und ein bischen Chalk sonst nichts", bemerkt sie, als sie nach einem Sturz wieder aus dem Wasser auftaucht. Die Hitze in Thailand ist enorm und der Schweiss läuft bei den Anstregnungen am Fels, daher sind die Pro Team Kletterer froh um die Abkühlung im angenehm temperierten Meerwasser.


Nach tagelangem Suchen haben die Kletterprofis eine herausfordernde Route entdeckt. Sofort wurde sie in Angriff genommen. Bald wurde klar, dass die Schlüsselstelle sehr hoch über dem Wasser liegt und man sehr tief ins Wasser fällt. Zusätzlich hat es einen wilden Dynamo (Sprung) drin, woran sich David und Cédric die Zähne ausbeissen. Cédric versucht es als erster und stürzt 18 Meter hinunter ins Meer. Auch David ist nicht erfolgreich und prallt schief auf der Wasseroberfläche auf - Autsch! "Mir tut alles weh", bemerkt David beim Auftauchen. Mangels fehlender Löcher in der Wand ist es nicht möglich weiter hoch zu klettern. Aber diese Route hat es den beiden Jungs angetan. Es muss doch noch einen anderen Weg geben, der an diesem "Mörder-Dynamo" vorbeiführt. Tatsächlich finden sie einen Weg an der heiklen Stelle vorbei, aber mit Mini-Griffen und Tritten. Doch David und Cédric nehmen einen letzten Anlauf, krallen sich mit den Fingerspitzen in den Fels und ziehen sich Meter um Meter hoch. Geschafft! Die Freude und Erschöpfung ist riesig. Nun folgt nur noch der letzte Sprung zu den Fischen...

 
 
 
 
  • Zephir Chalk Bag

    SFr. 35.00