Reinhard Fichtinger
 

Produktfilter

  • Zurücksetzen

Lawinensicherheit

Für die Rettung der Verschütteten sind die ersten 20 Minuten entscheidend, da ihre Überlebenswahrscheinlichkeit noch 85% beträgt – danach sinkt diese drastisch ab. Dem gegenüber steht die Tatsache, dass Suche und Rettung eines einzigen Verschütteten durchschnittlich 20 Minuten in Anspruch nehmen. Wenn man sich dies vor Augen führt, lässt sich in etwa ermessen, wie kostbar die Zeit und wie wertvoll die sichere Bedienung der Notfallausrüstung ist.

Die Rettung von Verschütteten ist ein Wettlauf gegen die Zeit! Deshalb stellt die Kameradenrettung die grösste Überlebenschance eines Verschütteten dar. Kameradenrettung bedeutet, dass die Verschütteten von anderen Gruppenmitgliedern sofort nach dem Lawinenniedergang geortet und geborgen werden.

Verhalten während eines Lawinenniedergangs

Als Betroffener:

  • Fluchtfahrt seitlich
  • Schneesportgeräte und Stöcke weg (Ankerwirkung)
  • Versuchen, an der Oberfläche zu bleiben
  • Mund schliessen, Arme vor das Gesicht (freie Atemwege beim Stillstand der Lawine)

Als Beobachter:

  • Verschwindepunkt des Verschütteten und Fliessrichtung der Lawine beobachten.
  • Primärer Suchstreifen festgelegt

Notfallplan

Der Notfallplan listet die elementarsten Massnahmen für eine erfolgreiche Kameradenrettung auf.

  • Übersicht verschaffen 
  • Ich suche mit LVS: SEARCH
  • Ich suche nicht: Rettungs-SEND aktivieren (nur PULSE Barryvox)
  • Mindestens ein Retter sucht sofort mit Auge, Ohr und LVS 
  • LVS Suche abgeschlossen: Alle LVS auf SEND 
  • Bergen - Erste Hilfe - Alarmieren  

Lawinenverschüttetensuche

Standardablauf bei neueren LVS Geräten mit Richtungspfeil:

  1. Signalsuche
    Suchbereich bis zum Empfang des ersten Signals  
  2. Grobsuche
    Suchbereich ab Erstempfang bis in unmittelbare Umgebung des Verschütteten. Hierbei wird das Grundmuster der Signalsuche verlassen und den Richtungs- und Distanzanzeigen Signalen gefolgt. 
  3. Feinsuche
    Suchbereich in unmittelbarer Umgebung des Verschütteten. 
  4. Punktsuche
    Erster Sondenstich bis Sondentreffer. 
  5. Mehrere Verschüttete
    Mittels Mustererkennung werden die Verschütteten in die Verschüttetenliste aufgenommen und mittels Markierfunktion als «gefunden» markiert. Mustererkennung und Markierfunktion ermöglichen, einen
    grossen Teil der Verschütteten aufzufinden, ohne spezielle Vorgehensweisen (Suchmethoden) für das Auffinden mehrerer Verschütteten anwenden zu müssen. 

Rettung

  1. Bergen
    Freilegen des Verschütteten 
  2. Erste Hilfe
  3. Alarmieren
 
 
 
 
  • Registrieren Sie ihr PULSE/ELEMENT Barryvox®

  • Rettungsmittel

    Nur die Kombination von LVS, Sonde und Schaufel ermöglicht die schnelle und effiziente Lokalisation und Bergung von Verschütteten.

  • Ride Removable Airbag

    SFr. 750.00

  • Probe light

    SFr. 70.00

  • Alugator light

    SFr. 80.00