Thomas Senf
 

Produktfilter

  • Zurücksetzen

Geschichte

ELEMENT Barryvox®

Digitales 3-Antennen-Gerät, aufs Elementare reduziert. Das ELEMENT Barryvox punktet durch einfachste Bedienung und klare Anweisung. Dank Eintastenbedienung und übersichtlichem Display ist das Gerät sehr leicht zu handhaben. Schnelle und präzise Ortung ist garantiert. Signalanalyse, Verschüttetenliste und Markierfunktion sind weitere Details, um schnell und zuverlässig auch komplexe Mehrfachverschüttungen zu lösen. Das äusserst robuste Gehäuse bietet guten Schutz gegen Schlag oder Bruch.

PULSE Barryvox®

Mit dem PULSE Barryvox® präsentiert Mammut im Winter 06/07 ein einzigartiges, noch nie da gewesenes LVS-Gerät. Das mit dem ispo Outdoor Award und dem Volvo Design Award prämierte PULSE Barryvox® sticht durch raffinierte Technik und äusserst leichte Bedienbarkeit hervor. Das vollgraphische Display, ein permanenter 360° Richtungspfeil und die Übermittlung der Vitaldaten machen eine schnelle, einfache und effektive Rettung von Lawinenverschütteten möglich.

Opto3000

Nachdem Ascom 1997 den Notsender Barryvox S2 für den pistennahen Variantenbereich lanciert hatte, wurde eine komplett neue Generation von LVS Geräten entwickelt. In enger Zusammenarbeit mit der Firma Girsberger Elektronik konnte erstmals der klassische analoge und der neue digitale Suchmodus (mit Zweiantennen-Technologie) in einem Gerät vereint werden. Das Barryvox OPTO 3000 setzt nebst geringem Gewicht und Grösse auch neue Massstäbe bezüglich Benutzerfreundlichkeit und Anpassungsfähigkeit an die unterschiedlichen Bedürfnisse und Fähigkeiten der verschiedenen Anwendergruppen. Der Vertrieb des erfolgreichen Produkts erfolgt exklusiv über Mammut.

Barryvox VS2000

1994 fiel der Entscheid für eine Neuentwicklung: Die Ascom als neue Eigentümerin der Marke Barryvox beauftragte die Firma Girsberger Elektronik AG mit der Entwicklung eines neuen Lawinenverschütteten-Suchgerätes, des Barryvox VS 2000. Neben zahlreichen zivilen Kunden im In- und Ausland wählte auch die Schweizer Armee das Barryvox VS 2000 als Nachfolgegerät für das VS 68.
Aufgrund der herausragenden elektronischen und physikalischen Eigenschaften geniessen die analogen Barryvox Geräte bei professionellen und zivilen Anwendern bis heute grosse Anerkennung. Die Geräte werden in verschiedenen Tests als Referenzgeräte eingesetzt.

Barryvox VS68

Das erste Barryvox Lawinenverschütteten-Suchgerät wurde von der Firma Autophon AG im Auftrag der Schweizer Armee im Jahre 1968 entwickelt. Die Entwicklungsarbeiten des legendären VS 68 dauerten fast zwei Jahre, begleitet von umfangreichen Feldversuchen. Das Gerät, welches auf der neu eingeführten Einheitsfrequenz von 457 kHz arbeitete, setzte hinsichtlich Robustheit, Miniaturisierung und Leistungsmerkmalen Massstäbe für die damalige Zeit. Bald begann sich das VS 68 auch im zivilen Bereich, vor allem bei den professionellen Anwendern in aller Welt, durchzusetzen. Das Barryvox VS 68 wurde bis 1994 fabriziert, von 1988-1994 als VS 68-2 in einer überarbeiteten Version, erkennbar am orangefarbenen Gehäuse. Insgesamt sind weit über 100'000 Geräte verkauft worden. Die Barryvox-Geräte des Typs VS 68 werden auch heute noch, über 30 Jahre nach der Markteinführung, normal gewartet und repariert. Sie sind in den meisten Fällen noch in einem guten, betriebssicheren Zustand.